Bei der Berechnung der Rendite von Teakholz Investitionen wird nicht ausschließlich mit einer Preissteigerung von Edelhölzern gerechnet, wie es etwa bei der Geldanlage in Edelmetallen der Fall ist. Die Menge an verwertbarem Holz steigt bei Edelhölzern von Jahr zu Jahr exponentiell an.

Die folgende Animation verdeutlicht das unglaubliche Wachstum von Teak und den darin verborgenen, natürlichen Zinseszins. Man erkennt in der Animation rechts unten den jedes Jahr hinzukommenden Jahresring und die dadurch wachsende Querschnittsfläche.

Wenn ein Teakbaum 1cm im  Jahr an Radius gewinnt, steigt die Fläche exponentiell an, denn die Formel lautet:

Grundfläche = pi * r²

Ein Baum wächst allerdings nicht nur in der Breite, sondern auch in der Höhe, wodurch der Effekt weiter verstärkt wird. Das Volumen an nutzbarem Holz nimmt daher noch stärker exponentiell zu. Im Gegensatz zu Edelmetallen vermehrt sich das Edelholz auf natürliche Weise und steigert so auch dann seinen Wert, wenn der Preis am Markt stagniert.

Ab etwa 5 Jahren bildet sich das harte Kernholz, aus dem die wertvollen Bretter geschnitten werden können. Durch den Dienstleister von Waldklasse werden die Bäume bereits nach 2-3 Jahren einzeln verspannt, was dazu führt, dass die Bäume ein bisher am Markt unbekanntes, gerades Wachstum aufweisen. Die Nutzbarkeit der Stämme wird dadurch extrem erhöht.

Äste im unteren Teil des Baumes werden regelmäßig entfernt. Dabei ist darauf zu achten, dass man nur so viele Äste mit Blättern entfernt, wie notwendig, um das Wachstum des Baumes nicht zu stören, denn nur in den Blättern findet die Photosynthese statt, die aus ungeliebtem CO2 wertvolles Edelholz werden lässt.

In der Regel wird bei Rendite-Rechnungen davon ausgegangen, dass man die Bäume im 20 Jahr schlägt. Was dabei nicht erwähnt wird ist, dass sich der Wert eines Teakbaums vom 20. bis zum 30. Lebensjahr nochmals auf Grund der exponentiellen Vermehrung von nutzbarem Holz vervielfacht. Je Älter der Stamm ist, desto vielfältiger lässt sich das Kernholz verarbeiten und erzielt dementsprechend höhere Preise.

Sollte man also im 20. Jahr das einmal investierte Geld noch nicht dringend benötigen, lässt man die Bäume einfach weiterwachsen und erhöht die auf die Jahre umgerechnete Rendite nochmals stark.

Die folgende Tabelle zeigt, wie stark der Baum gerade in den ersten Jahren wächst.

Jahr Durchmesser Fläche des Querschnitts Zuwachs pro Jahr Höhe Astfreie
Höhe
Astfreie
Holzmasse
Zuwachs pro Jahr
in cm in cm² In % in cm in cm in m³ In %
I II III IV V VI VII VII
1 2,30 4,15 150 50
2 4,50 15,90 282,80 530 270 0,004
3 6,50 33,18 108,64 690 270 0,009 108,64
4 8,75 60,80 83,23 850 270 0,016 83,23
5 10,90 93,31 53,48 985 410 0,038 133,06
6 13,20 136,85 46,65 1130 553 0,076 97,80
7 15,40 186,26 36,11 1268 694 0,129 70,82
8 17,60 243,28 30,61 1385 752 0,183 41,53
9 19,80 307,40 26,35 1494 775 0,238 30,22
10 22,00 380,13 23,66 1600 885 0,336 41,21
11 24,20 459,96 21,00 1705 987 0,454 34,95
12 26,40 547,39 19,01 1810 1250 0,684 50,72
13 28,60 643,00 17,47 1903 1250 0,804 17,47
14 30,90 749,91 16,63 1991 1250 0,937 16,63
15 33,00 855,30 14,05 2050 1250 1,069 14,05
16 35,20 973,14 13,78 2111 1250 1,216 13,78
17 37,40 1.098,58 12,89 2171 1250 1,373 12,89
18 39,60 1.231,63 12,11 2250 1250 1,540 12,11
19 41,80 1.372,28 11,42 2280 1250 1,715 11,42
20 44,00 1.520,53 10,80 2410 1250 1,901 10,80
I Alter des Baumes in Jahren
II Durchmesser des Baumstamms
III Querschnitt des Baumstamms ( Pi x Radius²)
IV Querschnittzuwachs des Baumes pro Jahr
V Prozentualer Querschnittzuwachs pro Jahr
VI Astfreie Baummasse in Kubikmeter
VII Verwertbarer Biomassenzuwachs pro Jahr in Kubikmeter
VIII Prozentualer Biomassenzuwachs pro Jahr
Quelle: “Investieren in Edelhölzer: Die Königsklasse der Rohstoffe”, Andreas Rühl (Autor), Marco Feiten (Autor), FinanzBuch Verlag; Auflage: 1 (30. September 2007)

Das folgende Bild verdeutlicht einen der wesentlichen Vorteile von Teakholz im Vergleich zu europäischem Laubholz – das konstant starke Wachstum. Das Bild zeigt den Stamm eines 14 Jahre alten deutschen Laubbaums und den eines gleichaltrigen Teakbaums in einem Querschnitt.

Neben dem offensichtlichen Größenunterschied zeichnen sich Tropenhölzer durch hervorragende mechanische Eigenschaften infolge des sogenannten Wechseldrehwuchses und durch höhere Dauerhaftigkeit infolge eines sehr hohen Kernstoffgehalts aus. Aufgrund des konstanteren Klimas ist die Struktur der tropischen Holzssorten gleichmäßiger als die der Hölzer aus den gemäßigten Klimazonen. Die Farbe und Maserung des Holzes werden als besonders ansprechend empfunden – daher stammt die Bezeichnung Edelholz.

Edelholz Teak und Eiche Querschnitt

Bild: Querschnitt Eiche und Teak Baum im direkten Vergleich

Während Eichen und Buchen hierzulande pro Jahr etwa 2 mm an Umfang gewinnen, wächst Teak um ganze 20 mm. Zum starken Wachstum kommen dann noch die hohen Preise, die für das Teakholz hierzulande bezahlt werden. Derzeit (Stand Januar 2012) wird für den Festmeter Teakholz vom Großhändler bis zu 4000 Euro bezahlt, während heimische Holzarten wie Buche, Nussbaum oder sogar Roteiche für einen Bruchteil angeboten werden.